Urlaubsansprüche der Minijobber

Auch Minijobber haben einen gesetzlichen Anspruch auf Erholungsurlaub. Entscheidend ist die Zahl der pro Woche gearbeiteten Tage.

Die Beschäftigung der sog Minijobber wird durch zahlreiche gesetzliche Bestimmungen gefördert und erleichtert vielen Arbeitgebern flexible Reaktionen auf Veränderungen der Beschäftigungslage. Die Höhe der damit verbundenen Urlaubsansprüche ist allerdings in der Praxis häufiger unklar. Die Minijobzentrale hat die wichtigsten Informationen zum Urlaubsanspruch und dessen Berechnung zusammengestellt (siehe dazu unter http://www.minijob-zentrale.de). Demnach gilt der Grundsatz, dass Arbeitnehmer, die einen Minijob ausüben, nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) als Teilzeitbeschäftigte gelten und damit wie jeder Arbeitnehmer Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub haben. Grundlage der Berechnung im Einzelfall ist der gesetzliche Urlaubsanspruch von mindestens vier Wochen bzw. 24 Werktagen im Jahr (bei einer Sechs-Tage-Woche). Die tatsächliche Anzahl der Urlaubstage muss dann auf die zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbarten wöchentlichen Werktage umgerechnet werden. Dabei ist nur die Zahl der pro Woche gearbeiteten Tage relevant, nicht die Zahl der geleisteten Stunden. Die konkrete Berechnung des Urlaubsanspruchs ist so vorzunehmen, dass die individuellen Arbeitstage pro Woche mit 24 multipliziert werden und das Ergebnis durch 6 dividiert wird. Beispiel: Einem Arbeitnehmer, der fünf Tage je Woche arbeitet, stehen 20 Urlaubstage im Jahr zu, auch wenn er insgesamt nur 20 Stunden wöchentlich arbeitet (5 x 24 : 6). Leistet er diese 20 Stunden dagegen an zwei Werktagen in der Woche ab, stehen ihm nur acht Urlaubstage zur Verfügung (2 x 24 : 6). Zu beachten ist aber, dass aus Gleichbehandlungsgründen der Urlaubsanspruch höher ausfallen kann, wenn Sie als Arbeitgeber den vollzeitbeschäftigten Kollegen einen längeren Jahresurlaub gewähren.

Hinsichtlich der Frage, ob im Einzelfall evtl, ein sachlicher Grund für eine Abweichung von dieser Grundregel vorliegen könnte, berät Sie gerne Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Gabriele Züll.

IHR ANSPRECHPARTNER

Gabriele Züll

Steuerberater
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

091121470-0 info@nuernberger-treuhand.de