Aktuelle Gesetzesänderungen / -vorhaben

Die unabhängige Mindestlohnkommission hat am 26.6.2018 vorgeschlagen, den gesetzlichen Mindestlohn von derzeit 8,84 EUR brutto je Zeitstunde ab dem 1.1.2019 auf 9,19 EUR und ab dem 1.1.2020 auf 9,35 EUR zu erhöhen. Die Bundesregierung muss die Erhöhung noch per Rechtsverordnung umsetzen, was aber reine Formsache sein dürfte. (mehr …)

Minijob: Online-Rechner zur Bestimmung des Mindesturlaubs

Die Minijob-Zentrale hat einen Online-Rechner zur Verfügung gestellt, mit dem der Mindesturlaub im Minijob ermittelt werden kann. Diesen Rechner erhalten Sie unter www.iww.de/s1875. Bei der Eingabe ist zu unterscheiden, ob die Beschäftigung bei gleicher Anzahl von Arbeitstagen pro Arbeitswoche erfolgt oder, ob Minijobber mit unregelmäßigen Arbeitstagen pro Woche beschäftigt sind. Im zweiten Fall sind die durchschnittlichen Beschäftigungstage im Jahr anzugeben. Bruchteile von Urlaubstagen,

Urlaubsansprüche der Minijobber

Auch Minijobber haben einen gesetzlichen Anspruch auf Erholungsurlaub. Entscheidend ist die Zahl der pro Woche gearbeiteten Tage. Die Beschäftigung der sog Minijobber wird durch zahlreiche gesetzliche Bestimmungen gefördert und erleichtert vielen Arbeitgebern flexible Reaktionen auf Veränderungen der Beschäftigungslage. Die Höhe der damit verbundenen Urlaubsansprüche ist allerdings in der Praxis häufiger unklar. Die Minijobzentrale hat die wichtigsten Informationen zum Urlaubsanspruch und