Arbeitszimmer: Ist Spekulationsteuer bei Verkauf der selbstgenutzten Immobilie zu entrichten?

Nach einer Entscheidung des Finanzgericht Köln ist der Gewinn aus dem Verkauf von selbstgenutztem Wohneigentum auch dann in vollem Umfang steuerfrei, wenn zuvor Werbungskosten für ein häusliches Arbeitszimmer abgesetzt wurden und der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als 10 Jahre beträgt.   Hintergrund Private Grundstücksverkäufe innerhalb der 10-jährigen Spekulationsfrist sind nicht zu versteuern, wenn die Grundstücke im Zeitraum

Urlaubsansprüche der Minijobber

Auch Minijobber haben einen gesetzlichen Anspruch auf Erholungsurlaub. Entscheidend ist die Zahl der pro Woche gearbeiteten Tage. Die Beschäftigung der sog Minijobber wird durch zahlreiche gesetzliche Bestimmungen gefördert und erleichtert vielen Arbeitgebern flexible Reaktionen auf Veränderungen der Beschäftigungslage. Die Höhe der damit verbundenen Urlaubsansprüche ist allerdings in der Praxis häufiger unklar. Die Minijobzentrale hat die wichtigsten Informationen zum Urlaubsanspruch und

Aufbewahrungsfristen: Welche Unterlagen können vernichtet werden?

Handels- und steuerrechtliche Vorschriften sowie Vorgaben der Abgabenordnung verpflichten die Unternehmen zur Beachtung teilweise sehr langer Aufbewahrungsfristen. Was darf in 2015 entsorgt werden? Zwar darf dem Grunde nach alles, was älter als 10 Jahre ist, entsorgt werden, denn buchführungspflichtige Unternehmer sind nach den in der AO und dem HGB verankerten gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet, Bücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Lageberichte und die

Luxus-Pkw: Betrieblicher Ansatz ja, aber Grenzen der Abzugsfähigkeit

Auch wenn unangemessene Aufwendungen betrieblich veranlasst sein mögen, sind nicht nur nach Auffassung der Finanzverwaltung Grenzen zu beachten. Dies bestätigte kürzlich der Bundesfinanzhof (BFH) für den Fall eines Tierarztes, der einen Luxus-Pkw geleast hatte. Ein Tierarzt hatte einen Ferrari Spider über eine Laufzeit von 36 Monaten geleast und von Anfang an ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch geführt. Der Wagen wurde überwiegend privat genutzt;

Vermerke auf Bewerbungsunterlagen vermeiden

Wenn Arbeitgeber Bewerbungsunterlagen erhalten, werden im Rahmen einer ersten Durchsicht nicht selten Vermerke angebracht. Das kann im Falle einer Absage bei der Rücksendung der Unterlagen die Geltendmachung von Rechtsansprüchen auslösen. In einem mit Urteil vom 18.9.2014 entschiedenen Fall hatte sich das Bundesarbeitsgericht (BAG) mit dem Problem der Benachteiligung wegen des Geschlechts bei einer Bewerbung zu befassen. Anlass dazu hatten Vermerke

Steuererklärung per Fax wirksam

Manchmal kommt es zwecks Fristeinhaltung auf jede Minute an, insbesondere zum Jahresende. Der Bundesfinanzhof segnete nun eine Übermittlung von Steuererklärungsunterlagen per Fax als wirksam ab. Über den Inhalt der von ihrer Steuerberaterin erstellten Einkommensteuer-Erklärung 2007 hatte sich eine Arbeitnehmerin ausschließlich telefonisch informiert und das ihr zugefaxte Deckblatt der Erklärung unterschrieben. Die Steuerberaterin übermittelte dem Finanzamt (FA) die Steuererklärung über das